Montessori Model United Nations – ein Projekt im Rahmen der Friedenserziehung in der Montessori-Schule Göttingen


Wir, die Montessori-Schule Göttingen, wollen als eine der ersten deutschen Schulen mit einer Pioniergruppe von vier Schüler_innen zur Montessori Model United Nations Konferenz 2018 nach Rom fahren und MMUN auch in den Folgejahren zu einem festen Projekt an unserer Schule machen.

Das Montessori Modell der Vereinten Nationen ist die Verwirklichung der Idee der Friedenserziehung Maria Montessoris. Die Schüler_innen haben in diesem Projekt die Möglichkeit mit Montessorischüler_innen aus aller Welt die UN-Vollversammlung nachzubilden und sich mit aktuellen und realen Problemstellungen der Vereinten Nationen auseinanderzusetzen.

Das Montessori Model United Nations (MMUN) ist ein internationales Projekt, das seit 12 Jahren an mehreren Orten in der Welt die UN-Vollversammlung nachbildet und dazu beiträgt, Themen wie Weltfrieden, internationale Politik und Konfliktlösung in den Lehrplan zu integrieren. Schülerinnen und Schüler von 9 bis 15 Jahren fahren als Botschafter_innen eines selbst gewählten Landes zu der Konferenz und sollen dort die Interessen dieses Landes vertreten.
Was sie hierbei lernen, geht weit über Fachwissen in Politik, Wirtschaft und Geografie hinaus. Sie üben, Konflikte friedlich zu lösen und Kontakte über Grenzen hinweg zu pflegen.

Das Projekt ermöglicht Schüler_innen das Erlernen von „lifelong-learning skills“

• Kritisches Denken, Problemlösung und Einschätzungsvermögen
• neue Perspektiven einnehmen, die Bedürfnisse, Interessen und Standpunkte anderer Länder
  verstehen
• Recherchieren, Schreiben und Kommunizieren
• Kulturen, Regierungen und Nationalitäten aus der ganzen Welt kennen
• Debattieren über aktuelle globale Themen und weltweite Probleme
• Führungsqualitäten wie Zusammenarbeit und Verhandlungen in einer wahrhaftigen globalen Situation
• Fakten, nicht nur Meinungen, finden und kommunizieren
• Möglichkeiten der Konfliktlösung in der Welt und im persönlichen Umfeld kennen

Ihre Stimmen werden gehört, wenn sie verhandeln, Probleme lösen und innovative Lösungen für globale und lokale Probleme finden.
Die Schüler_innen werden mit vertieften Erfahrungen und der Überzeugung zurückkehren, dass sie zur Veränderung der Welt beitragen können!

Um diese Projekt in die Tat umsetzen zu können, haben wir eine Spendenaktion auf der crowdfunding-Plattform betterplace.org gestartet, auf der man ab sofort für dieses Projekt spenden kann: https://betterplace.org/p58217





Vielen Dank an alle unsere UnterstützerInnen!

Einige UnterstützerInnen sind mit der Veröffentlichung auf unserer Homepage einverstanden:

  • Britta Pallulat
  • Christiane Fiedler
  • Colette Merkel
  • Cosima Müller
  • Jan Bergen
  • Jörg Boysen/Montessori Dachverband Deutschland
  • Jürgen Trittin
  • Katharina Gintarra
  • Martin Freiberg
  • Nils König
  • Wiebe Möller


Kommentare zum Projekt:

Jürgen Trittin:
Wer wissen will, wie die Welt funktioniert, muss mal versuchen die Interessen von 199 Staaten unter ein Dach zu bekommen. Wie das geht, kann die Montessori Model United Nations Konferenz 2018 in Rom zeigen.

Alles Gute für die Göttinger Schüler*innen!


Euer
Jürgen Trittin


Jörg Boysen:
Die Montessori Model United Nations Konferenz 2018 in Rom ist eine tolle Chance für SchülerInnen, sich mit aktuellen und realen Problemstellungen der Vereinten Nationen auseinanderzusetzen.

Wir begrüßen alle Initiativen, die sich hierfür bewerben!

Dr. Jörg Boysen
Montessori Dachverband Deutschland

Wiebe Möller
Was kann es sinnvolleres geben, als Kinder und Jugendliche in die Lage zu versetzen, ihre Zukunft verantwortungsvoll und bewusst zum Wohle der gesamten Menschheit und zum Wohle unseres Planeten mitzugestalten? Montessori Model United Nations ist ein solch großartiges globales Projekt, in dem Kinder und Jugendliche ihren Blick weiten und sich mit anderen Schüler*innen aus aller Welt treffen, um sich zu begegnen, sich auszutauschen sowie die Belange, Sorgen und Nöte fremder Länder kennen zu lernen. Sie lernen vernetztes Denken, Teamwork, die Kunst des Kompromisse schließens, Selbststeuerung und selbständiges Denken sowie Führungsqualität - und nicht zuletzt Empathie. Ich wünsche mir sehr, dass wir jedes Jahr eine Schüler*innengruppe zu den MMUN-Konferenzen schicken können und so dieses Projekt fest in unserem Schulleben verankern. Wir wollen damit dazu beitragen, dass Kinder und Jugendliche bereits jetzt an ihrer Zukunft mitwirken, indem sie Fakten recherchieren, sich eine Meinung bilden, Ideen und Projekte zur Lösung von Herausforderungen in Kooperation mit anderen entwickeln. Etliche durch Jugendliche auf den MMUN-Konferenzen entwickelte Projekte sind bereits in die echten UN-Konferenzen eingeflossen und konnten Wirklichkeit werden - für die Schüler*innen eine wunderbare Art, Selbstwirksamkeit zu erleben.
Bitte helft / helfen Sie mit, dieses Projekt in unserer Schule Wirklichkeit werden zu lassen, indem Sie es finanziell und ideell unterstützen und es mit ganz vielen Menschen teilen.

Vielen Dank!
Wiebe Möller
Schulleiterin

Cosima Müller:
Hallo liebe Montessorianer!!
Ich finde es super toll, dass Ihr Euch an dieses Projekt wagt!! Ich wünsche euch viel Erfolg und werde es mit Freude aus der Ferne verfolgen! Ich habe schon so viele Videos auf youtube über MMUN gesehen und finde dieses Projekt großartig.
Ich wünsche euch viel Erfolg, mit viel Geduld und Spucke.

Ganz liebe Grüße aus Leipzig
Eure ehemalige Lehrerin Cosima Müller

Termine

24.11.2017

Adventsbasar 14 - 18 Uhr


20.04.2018

Tag der offenen Tür 14 - 18 Uhr